Fortbildung für Akteur*innen in und um Schule

Rassistischer Diskriminierung in Schule wirksam entgegenwirken

Vom 5. bis 8. Juni 2024 in Berlin

Sitzende Lehrerin vor dem Whiteboard in Bewegung

© Photothek

Fortbildungsinhalt

Mit der Fortbildung sollen Personen in unterschiedlichen Beratungsfunktionen in und um Schulen darin unterstützt werden, bei Vorfällen zu Rassismus professioneller zu beraten und mehr Handlungssicherheit bei Interventionen zu erlangen.

Das Fortbildungsangebot setzt sich aus unterschiedlichen aufeinander aufbauenden Basis- und Praxismodulen zusammen. Inhaltlich werden die Teilnehmenden Wissen und Kompetenzen erlangen, die es ihnen erleichtern, rassistische Diskriminierungsfälle zu erkennen, einzuordnen sowie richtig und angemessen zu intervenieren und/oder andere Stellen einzubeziehen bzw. an diese zu verweisen.

Die unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen der Teilnehmenden werden im Rahmen von interaktiven und Kleingruppenmethoden einbezogen. Hierdurch wird ein Austausch und Perspektivwechsel auf der Ebene der verschiedenen schulischen und außerschulischen Akteur*innen möglich und ein wichtiger Kompetenzbaustein, nämlich die Zusammenarbeit von schulischen und außerschulischen Akteur*innen, durch die Fortbildung gefördert.

Anmeldefrist war der 30. April 2024.

Logo Youtube Logo Instagram Logo Facebook Newsletter abonnieren