Über das Projekt

Rassismus an Schulen?
Wir haben was dagegen!

Viele Kinder und Jugendliche erleben in ihrem Schulalltag rassistische Diskriminierung und Ausgrenzung. Diese Erfahrungen haben weitreichende Folgen für das Wohlbefinden, die Gesundheit, die Bildungsteilhabe und den Bildungserfolg sowie gesellschaftliche Partizipationschancen. Oft sind die Beschwerdehürden hoch und die Sensibilisierung in der allgemeinen (Schul-) Öffentlichkeit gering.
Das Projekt Bildungslücke_Rassismus – Beraten. Vernetzen. Stärken. hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die im Bildungsbereich von Rassismus betroffen sind. Hierfür werden bundesweit Angebote bereitgestellt, die Akteur*innen und Institutionen in und um Schule sensibilisieren, empowern, vernetzen und qualifizieren, sowie professionelle Handlungsstrategien vermitteln.
Zielgruppe sind alle Personen in und um Schule, die Kinder und Jugendliche erreichen, die Rassismuserfahrungen in der Schule machen und diese stärken und unterstützen können – seien es Beratungslehrkräfte, Schulsozialarbeit, Elternvertretungen oder Migrant*innenselbstorganisationen, Bildungsorganisationen und Verwaltung.
Indem diese Akteur*innen gestärkt werden, können sie Kindern und Jugendlichen bei rassistischer Diskriminierung professionellere Unterstützung anbieten und sich zum Aufbau einer rassismuskritischen Schulkultur vernetzen und zusammenarbeiten.

 

Kontakt

LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V.
Projektleitung: Aliyeh Yegane
Rheinstraße 45, Aufgang C
12161 Berlin

Tel. (030) 308 798-40

Mail: bilra@life-online.de

© Mina Braun

Logo Youtube Logo Instagram Logo Facebook Newsletter abonnieren